Sortimenter

sind im Buchhandel diejenigen, die in Ladengeschäften eine ständige Auswahl von Büchern aus verschiedenen Verlagen zum Verkauf bereithalten. Zwischen Verlagsuntemehmen (Verlag) und S.n ist nach § 16 Abs.I Nr. 2 GWB die vertikale Preisbindung zulässig, sofern deren allgemeine Voraussetzungen erfüllt sind.






Vorheriger Fachbegriff: Sortenschutz | Nächster Fachbegriff: Souveränität


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen