Städtischer Großmarkt

öffentlicher Straßenverkehr. Nach der Markthallenordnung des städtischen Großmarktes darf dieser nur von solchen Personen betreten werden, die im Besitz eines von der Markthallenverwaltung ausgestellten Ausweises sind. Das Gelände ist nur durch kontrollierte Tore zugänglich, die mit dem Hinweis versehen sind, daß Unbefugte keinen Zutritt haben. Da tatsächlich nur ständige Händler, Kunden und Lieferanten am Großmarktverkehr teilnehmen, ist das Gelände des städtischen Großmarktes öffentlicher Verkehrsraum.






Vorheriger Fachbegriff: Städteordnung | Nächster Fachbegriff: Stände, -staat


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen