Tauschverwahrung

ist eine besondere Form des Depotgeschäftes, die eine ausdrückliche schriftliche (nicht in allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene) Ermächtigung des Hinterlegers von Wertpapieren voraussetzt und auf Grund deren der Verwahrer die deponierten Wertpapiere entnehmen und andere Wertpapiere der gleichen Art zurückgeben darf; §10 Depotgesetz.

Depotgeschäft.






Vorheriger Fachbegriff: Tauschvertrag | Nächster Fachbegriff: tax credit


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen