Teilstaatenlehre

ist die von Bund und Ländern als Teilstaaten ausgehende Theorie über den Aufbau der Bundesrepublik. Danach sind Bund und Länder gleichgeordnete Teilstaaten eines Gesamtgefüges, das selbst keine Staatsqualität besitzt. Ihm fehlen deshalb auch Organe.






Vorheriger Fachbegriff: Teilschweigen | Nächster Fachbegriff: Teilstationäre Pflege


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen