Unmittelbare Stellvertretung

bedeutet, dass eine Willenserklärung, die ein Stellvertreter (Stellvertretung) innerhalb der ihm zustehenden Vertretungsmacht im Namen des Vertretenen abgibt, unmittelbar für und gegen den Vertretenen wirkt, § 164 BGB; unterscheide hiervon die mittelbare Stellvertretung, den Boten und den Treuhänder.

Stellvertretung, unmittelbare

Stellvertretung.






Vorheriger Fachbegriff: unmittelbare Landesverwaltung | Nächster Fachbegriff: unmittelbare Wahl


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen