Verächtlichmachen

Verunglimpfung (des Bundesprädisenten, Verstorbener, von Staatsorganen), üble Nachrede. V. der Fahne: Fahne.

(§ 90 a StGB) ist das den Angriffsgegenstand als der Achtung der Bürger unwert und unwürdig hinstellende Verhalten. Lit.: Last, U., Die Staatsverunglimpfungsdelikte, 2000; Koch, S., Schutz vor kommerzieller Markenverunglimp- fung, 2001

von Bundesorganen Beschimpfung; s. a. Verunglimpfung.






Vorheriger Fachbegriff: Verarmung | Nächster Fachbegriff: Veränderte Umstände


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen