Verbrechensfurcht

Steht mit nicht notwendigerweise eigenem Opferwerden (Viktimisierung) in Zusammenhang und kann auch durch Medienberichterstattung, Opferwerden anderer oder das Bekanntwerden einer Vielzahl von Bagatellstraftaten entstehen. Sie stimmt mit der tatsächlichen Bedrohung jedoch nicht notwendig überein. Das Sicherheitsgefühl kann hier durch Polizeipräsenz erhöht werden, durch welche potenzielle Straftäter auch in gewissem Umfang von kriminellem Verhalten abgeschreckt werden.






Vorheriger Fachbegriff: Verbrechensbekämpfung | Nächster Fachbegriff: Verbrechensopfer


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen