Verfügung, behördliche oder gerichtliche

1) Im Verwaltungsrecht ist V. einer Behörde ein Verwaltungsakt, der ein Gebot oder Verbot zum Inhalt hat (polizeiliche V., Steuerbescheid), und die zur Durchsetzung angeordneten Zwangsmittel. - 2) V. eines Gerichts ist eine Anordnung (--Entscheidung), die den äusseren Gang der Verhandlung betrifft (z. B. Terminbestimmung, Ladungsverfügung). Einstweilige Verfügung, Zwischenverfügung.






Vorheriger Fachbegriff: Verfügung zugunsten Dritter | Nächster Fachbegriff: Verfügung, einseitige


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen