Vergleichsarbeiten

(Diagnosearbeiten, Jahrgangsstufentest, Lernstandserhebungen, Orientierungsarbeiten) sind in den meisten Bundesländern vorgesehene, landesrechtlich unterschiedlich geregelte landesweit zentral gestellte Arbeiten, deren Ergebnisse landesweit analysiert und allen Schulen für interne Vergleiche zur Verfügung gestellt werden. V. dienen somit der Qualitätsentwicklung. V. gibt es z. B. in Sachsen und in Bayern in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch an der Mittelschule, an der Realschule und am Gymnasium; in Sachsen auch an Grundschulen. S. a. Schulaufsicht.






Vorheriger Fachbegriff: Vergleichende Werbung | Nächster Fachbegriff: Vergleichsbehörde in Privatklagesachen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen