Vorermittlung

ist die gesetzlich nicht geregelte Ermittlung der Staatsanwaltschaft zwecks Entscheidung, ob ein ihr zur Kenntnis gelangter, unterhalb der Schwelle des Anfangsverdachts liegender Sachverhalt die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens begründet. Grundrechtsberührende Maßnahmen sind unzulässig. Eine Pflicht zur V. besteht grundsätzlich nicht. Lit.: Lange, N., Vörermittlungen, 1999; Bieler, F., Vorermittlung und Untersuchungsverfahren im Disziplinar- recht, 3. A. 2000; Wölfl, B., Vorermittlungen der Staatsanwaltschaft, JuS 2001, 479






Vorheriger Fachbegriff: Vorerkrankungen | Nächster Fachbegriff: Vorfahrt


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen