Wahlkapitulation

ist im frühneuzeitlichen deutschen Recht die Zusage eines Bewerbers für den Fall der Wahl in ein Amt. Lit.: Kleinheyer, G., Die kaiserlichen Wahlkapitulationen, 1968






Vorheriger Fachbegriff: Wahlkampfkosten | Nächster Fachbegriff: Wahlkapitulationen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen