Wahltarife

Die Krankenkassen (gesetzliche Krankenversicherung) haben die Möglichkeit, in ihrer Satzung vorzusehen, dass sie ihren Mitgliedern verschiedene Tarife anbieten. In Betracht kommen insbesondere folgende Tarifmodelle (vgl. § 53 SGB V);

-
Die Satzung der K. kann vorsehen, dass Mitglieder jeweils für ein Kalenderjahr einen Teil der von der K. zu tragenden Kosten übernehmen können (Selbstbehalt). Für diese Mitglieder sind gleichzeitig Prämienzahlungen vorzusehen.

-
Die Satzung kann Prämienzahlungen für Mitglieder vorsehen, wenn sie und ihre mitversicherten Familienangehörigen in einem Kalenderjahr keine Leistungen zulasten der K. in Anspruch nehmen.

-
Die Satzung kann Prämienzahlungen oder Zuzahlungsermäßigungen (Kostenbeteiligung der Versicherten) für Versicherte vorsehen, die an besonderen Versorgungsformen wie z.B. der hausarztzentrierten Versorgung teilnehmen.

-
Die Satzung kann vorsehen, dass Mitglieder für sich und ihre mitversicherten Familienangehörigen Tarife für Kostenerstattung wählen.






Vorheriger Fachbegriff: Wahltarif | Nächster Fachbegriff: Wahltäuschung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen