Wirtschaftsrisiko

im Arbeitsrecht behandelt die Frage, wer das Risiko tragen muß, daß ein Betrieb nicht mehr wirtschaftlich arbeiten kann, weil z.B. kein Absatzmarkt mehr vorhanden ist oder die notwendigen Rohstoffe zu teuer werden. Da jeder für seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit einzustehen hat, muß der Arbeitgeber neben dem Bethebsrisiko auch für das W. einstehen. Er muß den Arbeitnehmern daher weiterhin Lohn zahlen, es sei denn, es existiert eine spezielle Rechtsgrundlage für Lohnkürzungen. Ebenso kommen nicht ohne weiteres Lohnkürzungen oder Kündigungen in Betracht.

Im Arbeitsrecht:

Betriebsrisiko.

Betriebsrisiko.






Vorheriger Fachbegriff: Wirtschaftsrecht | Nächster Fachbegriff: Wirtschaftssicherstellungsgesetz


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen