Witterungsumschlag

Fahruntüchtigkeit. Nach Untersuchungen tritt 4 Stunden vor und nach einem Witterungsumschlag eine durchschnittliche Leistungseinbuße vor 20% ein. Diese Tatsache wird von den Kraftfahrern noch nichi genügend berücksichtigt. Sie kann zu verminderter Fahrtüchtigkeit führen.






Vorheriger Fachbegriff: Wissentliches Handeln | Nächster Fachbegriff: Witwe


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen