Zivilehe

die vor dem Standesbeamten abgeschlossene Ehe. In Deutschland muss sie, ausser in Notfällen, vor der kirchlichen Trauung erfolgen. Eheschliessung.

ist die vom Staat geordnete Ehe im Gegensatz zu der von der Kirche geordneten Ehe. Lit.: Köbler, G., Zielwörterbuch europäischer Rechtsgeschichte, 3. A. 2005; Grüneisl, K., Die obligatorische Zivilehe, 2000

Eheschließung.






Vorheriger Fachbegriff: Zivile Verteidigung | Nächster Fachbegriff: Ziviler Bevölkerungsschutz


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen