Zweispurigkeit

des Strafrechts ist die Parallelität von Strafen (§§ 38 ff. StGB) und Maßregeln der Besserung und Sicherung (§§ 61 ff. StGB). Lit.: Schmidt, W., Das Prinzip der Zweispurigkeit, 1964

, Strafrecht: Rechtsfolgen, Strafrecht, dualistisches Rechtsfolgensystem.






Vorheriger Fachbegriff: Zweischwerterlehre | Nächster Fachbegriff: Zweispurigkeit im Strafrecht


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen