Übergangsgeld für Beamte

Ein Beamter, der nicht auf eigenen Antrag entlassen wird, erhält als Übergangsgeld nach vollendeter einjähriger Beschäftigungszeit das Einfache, bei längerer Dienstzeit höchstens bis zum Sechsfachen der Dienstbezüge des letzten Monats (§ 154 BBG).






Vorheriger Fachbegriff: Übergangsgeld | Nächster Fachbegriff: Übergangsgeld in der Sozialversicherung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen