Andreaskreuz

Bahnübergang. Unter Andreaskreuz versteht man das Zeichen 201. Es befindet sich vor Bahnübergängen und gelegentlich auch in Hafengebieten (mit Zusatzschild), und zwar in der Regel unmittelbar davor. Es enthält ein Warte- und Haltegebot. Schienenfahrzeuge auf Bahnübergängen mit Andreaskreuz haben Vorrang. Ein Blitzpfeil in der Mitte des Andreaskreuzes zeigt an, daß die Bahnstrecke elektrische Fahrleitung hat. Ein Zusatzschild mit schwarzem Pfeil zeigt an, daß das Andreaskreuz nur für den Straßenverkehr in Richtung dieses Pfeiles gilt.

Bahnübergänge.






Vorheriger Fachbegriff: Andeutungstheorie | Nächster Fachbegriff: Androhung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen