Aufruhr

früher nach § 115 StGB strafbare Teilnahme an einer Öffentlichen Zusammenrottung bei der mit vereinten Kräften Widerstand oder Beamtennötigung begangen wurde. § 115 StGB ist durch das StrafrechtsreformG aufgehoben worden. Landfriedensbruch.

als bloße Teilnahme an einer öffentl. Zusammenrottung, bei der mit vereinten Kräften Widerstand gegen die Staatsgewalt begangen wird, ist seit dem 3. StrRG 1970 nicht mehr strafbar, sondern nur die aktive Teilnahme an Widerstandshandlungen (§§ 113, 114 StGB) und insbes. am Landfriedensbruch (§ 125 StGB).






Vorheriger Fachbegriff: Aufruf der Sache | Nächster Fachbegriff: Aufsaugungsprinzip


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen