Baulanderschliessung

obliegt nach dem Bundesbaugesetz den Gemeinden; die Planung der B. wird in den Bauleitplänen (Flächennutzungs- und Bebauungsplan) vorgenommen; die Kosten für die Erschliessungsanlagen (Strassen, Wege, Plätze, Parkflächen und Grünanlagen) kann die Gemeinde bis zu 90 % abwälzen (grundsätzlich auf die Eigentümer der angrenzenden Grundstücke); -Erschliessungsbeitrag.

Erschließung.






Vorheriger Fachbegriff: Baulandbereitstellung | Nächster Fachbegriff: Baulandgerichte


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen