Besitzvermächtnis

ist das Vermächtnis einer Sache, an der der Erblasser nur Besitz hat (§ 2169 Abs.
2 BGB); ist der Besitz wertlos oder unberechtigt, kann das B. u. U. in ein Verschaffungsvermächtnis umgedeutet werden, wenn sich dem Testament ein solcher Wille des Erblassers entnehmen lässt.






Vorheriger Fachbegriff: Besitzunternehmen | Nächster Fachbegriff: Besitzwehr


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen