Besoldungsordnung

ist die die Besoldung bzw. die Dienstbezüge der Beamten regelnde Ordnung. Die B. A ist in 16 Besoldungsgruppen gestaffelt (A 2-5 einfacher, A 5-9 mittlerer, A 9-13 gehobener, A 13-16 höherer Dienst), die jeweils von einem Anfangsgrundgehalt in zweijährigem Turnus (Dienstaltersstufen) zum Endgrundgehalt aufsteigen. Die B. für Spitzenbeamte (B) ist in 11 Gruppen mit jeweils festen Gehältern unterteilt. Besondere Besoldungsordnungen bestehen für Hochschullehrer (C, seit 2002 mit Übergangsvorschriften W1 Juniorprofessor, W2, W3), Richter und Staatsanwälte (R). Lit.: Besoldungsrecht, hg. v. Kempf E., 15. A. 2006






Vorheriger Fachbegriff: Besoldungsgruppen | Nächster Fachbegriff: besondere Sachentscheidungsvoraussetzungen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen