Bruchbudenparagraph

Nach § 12 des 1. BundesmieterG waren Bruchbuden von jeder gesetzlichen Mieterhöhung ausgeschlossen; gleiches bestimmten das 2. und 3. BundesmietenG. Bruchbuden waren dabei alle Wohnräume, die den allgemeinen Anforderungen wegen ungenügender Luft- und Lichtzufuhr, Feuchtigkeit, mangelhaften sanitären Verhältnissen u. ä. nicht genügten.






Vorheriger Fachbegriff: Brotkorbgesetz | Nächster Fachbegriff: Bruchteilseigentum


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen