Bundesobligation

Bundeswertpapier, das als festverzinsliches Wertpapier ausgestattet und nach Abschluss des Erstverkaufs börsennotiert ist. Bundesobligationen werden in jeweils einer Serie zweimal im Jahr emittiert. Ihre Laufzeit beträgt fünf Jahre. Die genauere Ausstattung wird in den Emissionsbedingungen festgelegt.






Vorheriger Fachbegriff: Bundesoberhandelsgericht | Nächster Fachbegriff: Bundespatentgericht


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen