Canon

Codex iuris canonici.

(lat. [M.] Regel) ist im Kirchenrecht eine Untergliederung einer Rechtsquelle, die etwa dem Artikel oder Paragraphen entspricht.

Codex iuris canonici.






Vorheriger Fachbegriff: Campingplätze | Nächster Fachbegriff: Car-sharing


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen