Commonwealth

lose Verbindung aus Grossbritannien und seinen ehemaligen Kolonien, die vor allem durch die gemeinsame Amtssprache und durch Zollpräferenzen zusammengehalten wird.

(wörtl.: Gemeinwesen) ist die Bezeichnung für den Britischen Staatsverband. Sie verdrängte, endgültig im Westminsterstatut vom 11. 12. 1931, die frühere Bezeichnung Empire. Während zwischen den beiden Weltkriegen von einem „British Commonwealth of Nations“ gesprochen wurde, ist die Bezeichnung heute „Commonwealth of Nations.“ Aus dem früheren Staatenbund ist inzwischen eine völkerrechtlich nahezu bedeutungslose Personalunion mit der englischen Königin als Staatsoberhaupt geworden.






Vorheriger Fachbegriff: common law | Nächster Fachbegriff: communio


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen