Corpus iuris civilis Justinianeum

Die Sammlung des römischen Rechts durch Kaiser Justinian von 528 bis 534, die er als Gesetz für das römische Reich erliess. Im Mittelalter wurde ein grosser Teil des Corpus iuris in Deutschland durch die "Rezeption" übernommen. Als Gemeines Recht galt es gebietsweise bis 1900. Glossatoren.






Vorheriger Fachbegriff: Corpus iuris civilis | Nächster Fachbegriff: Corpus iuris Fridericianum


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen