Deduktion

Vorgang der Logik, bei dem das Besondere aus dem Allgemeinen abgeleitet wird. In der Rechtslogik die Ableitung eines Ergebnisses aus den vorgegebenen Rechtsregeln. Beispiel: Ein Kaufvertrag, der auf arglistiger Täuschung beruht, ist anfechtbar (§ 123 BGB), die Anfechtung bewirkt Nichtigkeit von Anfang an (§ 142 BGB); damit ist der Rechtsgrund für die Kaufpreiszahlung nachträglich weggefallen (§ 812 BGB), also Anspruch auf Rückzahlung des Geldes.






Vorheriger Fachbegriff: decretum Gratiani | Nächster Fachbegriff: Deeskalationshaft


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen