Dreiecksbetrug

Personenverschiedenheit von Verfügenden und Geschädigten beim Betrug.§263 StGB;
setzt faktische oder rechtliche Nähebeziehung des Dritten zum Vermögen voraus.






Vorheriger Fachbegriff: Dreißigtagesregelung | Nächster Fachbegriff: Dreiecksverhältnis


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen