Ehelich

ist eine Qualifikation eines Menschen oder eines Verhältnisses, die auf eine Ehe abstellt. Ehelich war bis 1998 ein Kind, das nach der Eheschließung geboren worden ist, wenn die Frau es vor oder während der Ehe empfangen und der Mann innerhalb der Empfängniszeit der Frau beigewohnt hat, wobei durch erfolgreiche Anfechtung diese Qualifikation beseitigt, durch Legitimation (Ehelicherklärung) besonders erlangt werden konnte. Jedes andere Kind war nichtehelich.






Vorheriger Fachbegriff: Ehehindernisse | Nächster Fachbegriff: Eheliche Gemeinschaft


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen