Nichtehelich

ist die aus der Möglichkeit der Ehelichkeit erwachsende, vom Fehlen des Bezugs auf eine Ehe ausgehende Qualifikation einer Gegebenheit. Insbesondere steht die nichteheliche Lebensgemeinschaft im Gegensatz zur ehelichen Lebensgemeinschaft. In Deutschland wurde vor 1998 auch zwischen ehelichen Kindern und nichtehelichen Kindern unterschieden. Lit.: Coester, M., Das nichteheliche Kind, 1991; Esch- bach, S., Die nichteheliche Kindschaft im IPR, 1997






Vorheriger Fachbegriff: Nichtehe | Nächster Fachbegriff: Nichteheliche Gemeinschaften


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen