Ehrloses Verhalten

der Ehegatten zueinander od. in besonderen Fällen auch zu Dritten kann Ehescheidungsgrund sein. Als ehrl. Verh. wird z. B. angesehen: Betätigung als Dirne (Prostitution), als Zuhälter, Begehung eines Sittlichkeitsdelikts, eines Kapitalverbrechens (Mord u. ä.), Straf- u. Steueranzeigen gegen den anderen Ehepartner.






Vorheriger Fachbegriff: Ehrloser Lebenswandel | Nächster Fachbegriff: Ehrschutz


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen