Eigengesellschaft

ist das wirtschaftliche Unternehmen einer Gemeinde, das in der Rechtsform einer privatrechtlichen rechtsfähigen Gesellschaft betrieben wird (z.B. Salzgitter AG). Lit.: Parmentier, M., Gläubigerschutz in öffentlichen Unternehmen, 2000

Unternehmen mit eigener Rechtspersönlichkeit (z. B. GmbH), dessen sämtliche Anteile der Kommune gehören.

ist eine juristische Person (i. d. R. eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung), deren Anteile im Besitz einer Gebietskörperschaft (i. d. R. Gemeinde oder Kreis; s. a. Kommunen) sind (z. B. Verkehrsbetriebe).






Vorheriger Fachbegriff: Eigengeschäftsführung | Nächster Fachbegriff: Eigengewässer


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen