Entwicklungsdienst

ist nach § 1 I Nr. 1 des EntwicklungshelferG v. 18. 6. 1969 (BGBl. I 549) m. Änd. ein Dienst, der in Entwicklungsländern ohne Erwerbsabsicht geleistet wird, um in partnerschaftlicher Zusammenarbeit zum Fortschritt dieser Länder beizutragen. Das G regelt die Anerkennung von juristischen Personen des privaten Rechts als Träger des E. sowie die Rechtsverhältnisse der Entwicklungshelfer, insbes. Abschluss des Dienstvertrages, Haftpflicht- und Krankenversicherung sowie Vorsorge für den Todesfall, Arbeitslosigkeit oder -unfähigkeit. Entwicklungshelfer sind nach Maßgabe der §§ 13 b WPflG und 14a ZivildienstG vom Wehrdienst bzw. Zivildienst befreit.






Vorheriger Fachbegriff: Entwicklungsbereiche | Nächster Fachbegriff: Entwicklungsfehler


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen