Ergänzende Leistungen zur Rehabilitation

Im Sozialrecht :

Ergänzende Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben sind das Krankengeld, das Versorgungskrankengeld, das Verletztengeld, das Übergangsgeld, das Ausbildungsgeld und die Unterhaltsbeihilfe. Ausserdem werden als ergänzende Leistungen Beiträge und Beitragszuschüsse übernommen, Rehabilitationssport und Funktionstraining erbracht sowie Reisekosten, Betriebs- und Haushaltshilfe und Kinderbetreuungskosten übernommen (§44 Abs. 1 SGB IX).






Vorheriger Fachbegriff: Ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt | Nächster Fachbegriff: Ergänzende Vertragsauslegung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen