Europäischer Rechnungshof

ist der 1975 geschaffene und 1995 angepasste Rechnungshof der Europäischen Gemeinschaft(en) mit Sitz in Luxemburg und 27 Mitgliedern, der die Rechnungsprüfung wahrnimmt (Art. 246ff. EGV). Lit.: Friedmann, B., Der Europäische Rechnungshof, 1994

(Art. 246-248 EG) Organ der Europäischen Union mit Sitz in Luxemburg, bestehend aus einem Mitglied je EU-Staat; die Mitglieder werden vom Ministerrat einstimmig nach Anhörung des Europäischen Parlaments für die Dauer von sechs Jahren ernannt werden. Hauptaufgabe besteht in der Verpflichtung, einen Jahresbericht über die Verwendung der Gemeinschaftsmittel zu erstellen, der insbesondere Auskunft über die Rechtmäßigkeit und Ordnungsgemäßheit der Verwendung von Haushaltsmitteln gibt. Ebenso wird die Wirtschaftlichkeit und damit auch die Sparsamkeit der Haushaltsführung geprüft.






Vorheriger Fachbegriff: Europäischer Rat | Nächster Fachbegriff: Europäischer Sozialfonds


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen