Europäisches Währungssystem

(EWS) ist das 1979 in der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft beschlossene Währungssystem. Lit.: Collignon, S., Das Europäische Währungssystem, 1996

Das EWS beruhte auf einer Entschließung des Rats der EG vom 5. 12. 1978 (Bulletin der EG 12/1978 S. 10 f.), in deren Vollzug u. a. die Verordnungen des Rats v. 30. 12. 1978 (ABl. EG L 379) ergangen sind. Die rechtliche Verbindlichkeit des Systems war beschränkt. Zur Durchführung des EWS wurden als „Korbwährung“ die Europäische Währungseinheit ECU und ein Wechselkursmechanismus geschaffen, in dem sich die teilnehmenden Währungen innerhalb bestimmter Bandbreiten bewegen konnten. Mit Verwirklichung der dritten Stufe der Wirtschafts- und Währungsunion wurde das EWS durch das Europäische System der Zentralbanken abgelöst, dessen Währung der Euro ist.






Vorheriger Fachbegriff: Europäisches Währungsinstitut (EWI) | Nächster Fachbegriff: Europäisches Zentrum


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen