Gütezeichen

ist ein Wort- und/oder Bildzeichen o. ä., das nach Überprüfung der Qualifikationsmerkmale der Ware und/oder ihrer Herstellungsart in einem besonderen Verfahren anerkannt worden ist (z. B. „Wollsiegel“). Die Bezugnahme auf ein G. in einem Kaufvertrag bedeutet regelmäßig eine entsprechende Eigenschaftszusicherung durch den Verkäufer (Gewährleistung, 2). S. a. Marken (2).






Vorheriger Fachbegriff: Güteverhandlung | Nächster Fachbegriff: Gütliche Verhandlung in Staatenstreitigkeiten


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen