GASP

(Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik). Nach Art. 2 IV AEUV ist die Europäische Union (EU) dafür zuständig, eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik einschließlich der schrittweisen Festlegung einer gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) zu erarbeiten und zu verwirklichen. Nach Art. 23 ff. EUV (EU-Vertrag) gelten für die GASP besondere Bestimmungen. Die GASP lässt die Kompetenz der Mitgliedstaaten auf dem Feld der Außen- und Sicherheitspolitik unberührt und tritt lediglich daneben. Geleitet wird die GASP von einem „Hohen Vertreter der Union für Außen- und Sicherheitspolitik“.






Vorheriger Fachbegriff: Gas | Nächster Fachbegriff: Gasparri


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen