Gegenbescheinigung

ist bei einer Zustellung von Anwalt zu Anwalt im Zivilprozess die schriftliche Erklärung des zustellenden Rechtsanwalts, der die Vornahme der Zustellung bestätigt. Die G. ist auf Verlangen des Rechtsanwalts auszustellen, dem zugestellt wurde (§ 198 II 2 ZPO; Empfangsbekenntnis).






Vorheriger Fachbegriff: Gegenüberstellung | Nächster Fachbegriff: Gegenbeweis


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen