Gesamtverweisung

(IPR-Verweisung): Verweisung auf das gesamte Privatrecht einer Rechtsordnung einschließlich deren Kollisionsrecht. Nach Art. 4 Abs. 1 EGBGB ist bei einem Verweis auf eine ausländische Rechtsordnung grundsätzlich auch deren IPR zu berücksichtigen, sofern nicht eine Ausnahme vorliegt, die unmittelbar zu einer Verweisung auf die Sachnormen führt (Sachnormverweisung). Die betreffenden Sachnormen sind daher nur anzuwenden, wenn
das IPR des Staates keine Rückverweisung oder Weiterverweisung ausspricht, sondern die Verweisung annimmt.






Vorheriger Fachbegriff: Gesamtvertretung | Nächster Fachbegriff: Gesamtvollmacht


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen