Gewaltdarstellung

nach § 131 StGB erfasst Schriften und andere Darstellungen, die grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen o. menschenähnliche Wesen in verherrlichender, verharmlosender oder die Menschenwürde verletzender Weise darstellen. Wer sie verbreitet - auch durch Rundfunk, Medien- oder Teledienste (Telemedien) -, zugänglich macht, herstellt, anbietet, ein- oder ausführt usw., macht sich strafbar. Dies gilt aber nicht, wenn die G. der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte dient.






Vorheriger Fachbegriff: Gewalt, höhere | Nächster Fachbegriff: Gewalten


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen