Gewerbliche Schutzrechte

Gewerbliche Schutzrechte sind insbesondere Patente, Geschmacks- und Gebrauchsmuster, Warenzeichen, aber auch Verlagsrechte und öfentlichrechtliche Konzessionen. Mit Hilfe dieser Schutzrechte kann sich ein Gewerbetreibender gestützt auf Erfindungen, besondere schöpferische Einfälle oder ein über lange Jahre verwendetes Markenzeichen besondere Gewinne erwirtschaften und vor allem andere von der Verwendung der allein ihm zustehenden Rechte ausschliessen.

Immaterialgüterrechte.






Vorheriger Fachbegriff: Gewerbliche Berufsgenossenschaften | Nächster Fachbegriff: Gewerblicher Grundstückshandel


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen