Inbegriff

(§ 260 BGB) ist die Gesamtheit unter einheitlicher Bezeichnung zusammengefasster Gegenstände, die als solche wirtschaftliche Bedeutung hat (z.B. Nachlass, Unternehmen, Bibliothek, Herde). Wer einen I. von Gegenständen herauszugeben hat, hat dem Berechtigten ein Bestandsverzeichnis vorzulegen.






Vorheriger Fachbegriff: Inamovibilität | Nächster Fachbegriff: Inbesitznahme


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen