ius dispositivum

abdingbares Recht,

([lat.] nachgiebiges Recht) ist das Recht, das durch Parteivereinbarung abgeändert werden kann und nur dann gilt, wenn die Parteien nichts anderes vereinbart haben (z.B. § 276 I 1 BGB, Haftung des Schuldners wegen Fahrlässigkeit).

abwandlungsfähiges, nachgiebiges Recht.

= nachgiebiges Recht; Recht (3).






Vorheriger Fachbegriff: ius cogens ist zwingendes Recht | Nächster Fachbegriff: ius divinum


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen