Küstenschutz

umfasst z. B. in Schleswig-Holstein den Schutz der Küste vor Meeresüberflutungen, gegen Uferrückgang und Erosion sowie die Sicherung der Wattgebiete, so § 62 Landeswassergesetz i. d. F. v. 11. 2. 2008 (GVOBl. 91) m. Änd. Er ist grundsätzl. Aufgabe derjenigen, die davon Vorteile haben. S. a. Wassergefahr, Deich, Hochwasserschutz, Landwirtschaftsrecht (2), Überschwemmungsgebiete.






Vorheriger Fachbegriff: Küstenschifffahrt | Nächster Fachbegriff: Küstenwache


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen