Kollektivschuld

die Mitschuld eines Volkes oder einer Volksgruppe an den Verbrechen einzelner ihrer Angehöriger; im besonderen die Mitschuld des deutschen Volkes an den Verbrechen des nationalsozialistischen Regimes; vom Standpunkt der individualistischen Ethik und der Rechtsstaatlichkeit aus gibt es keine K. oder Sippenhaftung.

Gruppenschuld






Vorheriger Fachbegriff: Kollektivrechtliche Vereinbarung | Nächster Fachbegriff: Kollektivvertrag


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen