Kreisfrei

ist im Verwaltungsrecht eine Eigenschaft einer Gemeinde, die im Fehlen der Zugehörigkeit zu einem Kreis besteht (bestimmte große Städte wie Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Nürnberg, Stuttgart). Die kreisfreie Stadt nimmt in ihrem Gebiet außer ihren Selbstverwaltungsaufgaben auch die Aufgaben des Kreises und der unteren staatlichen Verwaltungsbehörde wahr. Sie unterliegt insoweit der Aufsicht der höheren Verwaltungsbehörde. Lit.: Gern, A., Deutsches Kommunalrecht, 3. A. 2003






Vorheriger Fachbegriff: Kreiseln | Nächster Fachbegriff: Kreisfreie Stadt


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen