Landesunmittelbare Sozialversicherungsträger

sind Sozialversicherungsträger, deren Zuständigkeitsbereich sich nicht über das Gebiet eines Landes hinaus erstreckt (z. B. Unfallkassen der Länder). Die Aufsicht führen die Arbeits- und Sozialministerien der Länder oder die von ihnen bestimmten Behörden. § 3 BVersicherungsamtsG vom 9. 5. 1956 (BGBl. I 415) m. spät. Änd., § 90 II SGB IV; § 144 SGB VI.






Vorheriger Fachbegriff: Landessuperintendent | Nächster Fachbegriff: Landesverbände der Krankenkassen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen