Longa manu traditio

(lat. [F.] Übergabe langer Hand) ist die Art der Übereignung, bei welcher der Erwerber nicht (bereits vor dem Erwerb) im Besitz der Sache ist. brevi manu traditio

Eigentumsübertragung (2).






Vorheriger Fachbegriff: Londoner Schuldenabkommen | Nächster Fachbegriff: Lonwäberzahlungen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen